Was sind aktive Fonds und was passive Fonds?

Was sind aktive Fonds und was passive Fonds?

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem aktiven Fond und einem passiven Fond? Meine Bankberaterin hatte mir damals klar aktive Fonds vorgeschlagen. Das sind Fonds, für die von einem Fondmanager stetig den Markt beobachtet und analysiert.

An sich klingt das nicht schlecht, der Fondsmanager, versucht die beste Rendite für mich rauszuholen. Dazu versucht dieser Wertpapiere zu finden, die vermutlich wachsen werden und verkauft „schlechte“ Papiere wieder.

Das Problem: Jeder Kauf und Verkauf verursacht Kosten, die von Deiner Rendite abgezogen werden. Und der Fondsmanager kann sich irren und verkauft zu einem ungünstigen Zeitpunkt.

Denn im Grund kann der Fondsmanager nur spekulieren und in den meisten Fällen, schlägt ein aktiv gemanagter Fond nicht den Markt. Denn manchmal ist es reine Glückssache. Und auf Glück sollte man nicht unbedingt sein Vermögen setzen.

Passiv gemanagte Fonds folgen dem Index.

In einem Index werden Aktien nach Marktkapitalisierung gewichtet. Das heißt, er besteht aus Wertpapieren und repräsentiert den Aktienmarkt eines bestimmten Landes oder einer Region. Der bekannteste deutsche Index ist der DAX (Deutscher Aktien Index), ein anderer wäre der Dow Jones (USA) oder der MSCI-World.

Der Index zeigt im Groben also die Wirtschaftslage einer Region und wird in der Regel einmal im Jahr von einem Fondsmanager neu gewichtet. Was wiederum für Anleger günstiger ist, denn es werden nicht fortwährend Anteile verkauft und hinzugekauft.

Passiv gemanagte Fonds bzw. ETFs (Exchange Traded Fonds) zeichnen sich durch niedrige Kosten aus und sind wissenschaftlich gesehen auf Dauer erfolgreicher als aktiv gemanagte Fonds.

Wieso habe ich noch nie von ETF bei meiner Bank gehört?

In der Regel leben Banken und Berater von Provisionen und Provisionen und diese werden bei der Vermittlung ausgeschüttet. Das heißt, irgendwo zahlst du die Provision bei einem aktiven Fond mit.

Jedoch steigt die Bekanntheit von ETF langsam an und auch viele Online-Broker haben diese im Angebot. Bei den meisten kannst du einen ETF monatlich schon ab 25 Euro besparen.

You Might Also Like

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.